Erste Akademieprofessur Baden-Württembergs an der Universität Freiburg eingerichtet

Andreas Urs Sommer erhält Akademieprofessur für Philosophie mit Schwerpunkt Friedrich Nietzsche

 

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften (zugleich Landesakademie der Wissenschaften) und die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg haben gemeinsam die erste Akademieprofessur in Baden-Württemberg ins Leben gerufen. Die neue Stelle für Philosophie hat die Schwerpunkte Friedrich Nietzsche und Kulturphilosophie. Neben seiner Tätigkeit als Hochschullehrer ist Prof. Dr. Andreas Urs Sommer zugleich Forschungsstellenleiter des „Nietzsche-Kommentars“, eines von derzeit 20 Langzeitprojekten der Heidelberger Akademie. Durch die Einrichtung dieser Professur wird die Kooperation mit den Hochschulen des Landes auf eine neue Ebene gehoben. Mit Blick auf die lange Tradition der intensiven Beschäftigung mit Nietzsches Denken, der Vernetzung von Philosophie und Literaturwissenschaft und der Entstehung von international einflussreichen Nietzsche-Interpretationen ist die Universität Freiburg ein geradezu idealer Ort. Diese stärkt durch die Einrichtung der Akademieprofessur ihr eigenes Profil in Forschung und Lehre im Fach Philosophie.

„Friedrich Nietzsche gehört weltweit bis heute zu den wirkungsmächtigsten deutschen Philosophen, dessen Einfluss weit über die Philosophie im engeren Sinne hinausreicht. Nun kann endlich ein institutionalisierter Nietzsche-Forschungsschwerpunkt gesetzt werden, den es sonst nirgends gibt“, freut sich Sommer. Der Philosoph hat die Stelle nun vor wenigen Tagen angetreten.

Sommer hat Philosophie, Kirchen- und Dogmengeschichte sowie Deutsche Literaturwissenschaft in Basel, Göttingen und Freiburg studiert. Nach Forschungsaufenthalten in Princeton und London wurde er 2004 im Fach Philosophie an der Universität Greifswald habilitiert. Er ist Direktor der Friedrich-Nietzsche-Stiftung in Naumburg. In dem Forschungsprojekt ist er Wissenschaftlicher Kommentator der Werke Nietzsches und zugleich Forschungsstellen-leiter. Diese Aufgabe wird er künftig in Personalunion mit der Freiburger Professur ausüben.

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften bittet um Bekanntmachung.

Kontakt
Prof. Dr. Andreas Urs Sommer

Pressekontakt
Dr. Herbert von Bose
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Karlstraße 4
69117 Heidelberg
Telefon: 06221/54-3400
herbert.vonbose@adw.uni-heidelberg.de

verantwortlich: Redaktion
Letzte Änderung: 17.11.2016