Neue Einblicke in die Wissenswelten des Alten Orients. Stefan Maul über die Edition literarischer Keilschrifttexte aus Assur

Heidelberger Forum Edition

19. Januar 2016, Beginn 18:15 Uhr Akademie der Wissenschaften, Karlstraße 4, Heidelberg


Die Forschungsstelle ist damit befasst, das Corpus der literarischen Texte aus Assur systematisch zu erfassen und die bislang nicht oder nur unzureichend veröffentlichten Schriftstücke in der Monographienserie ‚Keilschrifttexte aus Assur literarischen Inhalts‘ (KAL) zu veröffentlichen.

Ziel ist es, mit der umfassenden Edition dieses reichhaltigen Text-bestandes Schriftzeugnisse, die für die weitere Forschung auf dem Gebiet der Altorientalistik hochbedeutsam sind, zugänglich zu machen und so dazu beizutragen, dass sich neue Einblicke in die Wissenswelten eines Kulturkreises eröffnen, der jahrtausendelang eine enorme politische und kulturelle Dynamik entfaltet hat.

Der Leibniz-Preisträger Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Maul ist Altorientalist an der Universität Heidelberg und leitet das Forschungsvorhaben „Edition literarischer Keilschrifttexte aus Assur“ der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.
 

Die Ringvorlesung findet im Rahmen des Projekts „Forum Edition Heidelberg“ statt. Das Vorhaben bringt Editionsprojekte der Uni-versität Heidelberg, der Hochschule für Jüdische Studien und der Heidelberger Akademie der Wissenschaften in einen gemeinsamen Diskussionszusammenhang und stellt diese der Öffentlichkeit vor.


Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Wir bitten um eine Ankündigung. Über eine Berichterstattung freuen wir uns. Der Vortrag ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.
 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Heidelberger Forum Editionen.


Kontakt:
Dr. Herbert von Bose
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Karlstraße 4
69117 Heidelberg
Telefon: 06221/54-3400
herbert.vonbose@adw.uni-heidelberg.de

verantwortlich: Redaktion
Letzte Änderung: 15.01.2016