Heidelberger Akademie der Wissenschaften wählt Thomas Holstein zum neuen Präsidenten

Hans-Georg Kräusslich wird neuer Sekretar

 

Auf ihrer Gesamtsitzung am Samstag, dem 18. April 2015, haben die Mitglieder der Heidelberger Akademie den Biologen und bisherigen Sekretar der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse Prof. Dr. Thomas W. Holstein zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Er folgt dem Staatsrechtler Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof im Amt. Der Vorstand der Heidelberger Akademie der Wissenschaften besteht jetzt aus dem neu gewählten Präsidenten sowie dem am 18. April ebenfalls neu gewählten Sekretar der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse, dem Mediziner Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich und dem Sekretar der Philosophisch-historischen Klasse, dem Historiker Prof. Dr. Bernd Schneidmüller, der bereits seit dem 1. Oktober 2014 im Amt ist.

Thomas_W_Holstein
Prof. Dr. Thomas W. Holstein
​

Prof. Dr. Thomas Holstein ist Leiter der Abteilung „Molekulare Evolution und Genomik“ am COS (Centre for Organismal Studies) der Universität Heidelberg. Sein Forschungsgebiet ist die Entwicklungs- und Evolutionsbiologie. An dem einfachen Modellsystem Hydra untersucht er Musterbildungsprozesse in der Entwicklung sowie die Rolle von Stammzellen während der Regeneration. Seit 2007 ist Holstein ordentliches Mitglied der Heidelberger Akademie und seit 2012 Sekretar der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse. 2011 und 2013 war er Fellow des Marsilius-Kollegs der Universität Heidelberg. Präsident Holstein engagiert sich seit Jahren für den Dialog zwischen den Fächern: „Aus naturwissenschaftlicher Sicht stehen heute viele Themen auf der Agenda, die den Austausch zwischen den Natur- und Geisteswissenschaften erfordern.“ Dies noch weiter zu fördern und auszubauen, wird ihm als Akademiepräsident zukünftig ein Anliegen sein.

 

 

Hans-Georg Kraeusslich
Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich
​

Der neue Sekretar der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse ist der Virologe Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich. Er kam im Jahr 2000 an die Universität Heidelberg und leitet das Zentrum für Infektiologie des Universitätsklinikums. Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeit ist das humane Immundefizienzvirus, der Erreger von AIDS, und dessen Wechselwirkung mit Zellen des Immunsystems. Seit 2006 ist Professor Kräusslich Koordinator des Exzellenzclusters CellNetworks. 2008 wurde er zum ordentlichen Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften gewählt. Im gleichen Jahr wurde er Akademischer Direktor des Marsilius-Kollegs der Universität Heidelberg, das er zusammen mit dem Soziologen Wolfgang Schluchter bis 2014 leitete.

 

 

Bernd Schneidmueller
Prof. Dr. Bernd Schneidmüller
​

Der Historiker für mittelalterliche Geschichte, Prof. Dr. Bernd Schneidmüller, ist seit 2005 ordentliches Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und seit 2014 Sekretar der Philosophisch-historischen Klasse. Der international renommierte Mediävist kam 2003 an die Universität Heidelberg und ist hier Direktor am Historischen Seminar und am Institut für Fränkisch-Pfälzische Geschichte und Landeskunde. Er ist einer der Leiter des interakademischen Forschungsprojekts „Klöster im Hochmittelalter: Innovationslabore europäischer Lebensentwürfe und Ordnungsmodelle“. Seit 2014 ist Professor Schneidmüller einer der Direktoren des Marsilius-Kollegs.

 

Kontakt:

Dr. Herbert von Bose
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Karlstraße 4
69117 Heidelberg
Telefon: 06221/54-3400
herbert.vonbose@adw.uni-heidelberg.de
www.hadw-bw.de

verantwortlich: Redaktion
Letzte Änderung: 23.04.2015