Zukunft durch Forschung: Ein gesellschaftliches Anliegen

Akademie-Symposium anlässlich des 80. Geburtstages von Ekkehard Bautz
Freitag, 11. Oktober 2013, Alte Aula der Universität Heidelberg, 15:00 Uhr

 

Der 80. Geburtstag unseres Akademiemitglieds Prof. Dr. Ekkehard Bautz ist Anlass für die Heidelberger Akademie der Wissenschaften, ihm zu Ehren ein wissenschaftliches Symposium zum Thema „Zukunft durch Forschung: Ein gesellschaftliches Anliegen“ auszurichten. Die Veranstaltung ist öffentlich.

 

Prof. Dr. Ekkehard Bautz hat maßgeblich zur Etablierung der Molekularbiologie in Baden-Württemberg und in Deutschland beigetragen. Er wurde zu Beginn der 70er Jahre als einer der ersten Molekularbiologen aus den USA nach Deutschland berufen. Mit Unterstützung der BASF und des damaligen Ministerpräsidenten Lothar Späth gründete der Wissenschaftler dann zusammen mit dem Molekularbiologen Prof. Dr. Heinz Schaller erfolgreich das Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg (ZMBH), einem Motor der Molekularbiologie in Deutschland.

 

In dem Akademiesymposium wird von führenden Wissenschaftlern die Frage gestellt, wie heute neue Wissenschaftsgebiete durch das Zusammenspiel von Wissenschaft, Industrie und Politik initiiert und nachhaltig gefördert werden können. Sprecher werden sein: Prof. Dr. Peter Gruss (Molekularbiologe und Präsident der Max-Planck-Gesellschaft), Prof. Dr. Renate Renkawitz-Pohl (Genetikerin und Mitglied des Wissenschaftsrats), Prof. Dr. Dieter Jahn (langjähriger Leiter des Kompetenzzentrums der BASF Gruppe und Vorsitzender des Universitätsrats der Universität Konstanz) sowie Prof. Dr. Paul Kirchhof (Staatsrechtler und Präsident der Heidelberger Akademie der Wissenschaften).

 

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften ist Forschungseinrichtung sowie Forum für wissenschafts- und gesellschaftspolitische Zukunftsfragen.

 

Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Wir bitten um eine Ankündigung.

Datum: Freitag, 11. Oktober 2013

Beginn: 15:00 Uhr

Ort: Alte Aula der Universität, Grabengasse 1, 69117 Heidelberg

Weitere Informationen:

Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Programm:

 

Kontakt:

Dr. Herbert von Bose

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Telefon: 06221 54 34 00

E-Mail: herbert.vonbose@adw.uni-heidelberg.de

verantwortlich: Redaktion
Letzte Änderung: 09.10.2013