"Veränderung der Gedächtnisfunktion im alternden Gehirn" – Öffentlicher Vortrag

Im Rahmen der jährlich stattfindenden sogenannten „Mitarbeiterreihe“, bei der Mitarbeiter unterschiedlicher Forschungsstellen der Heidelberger Akademie der Wissenschaften Themen aus ihrem Wissensgebiet in allgemeinverständlicher und anschaulicher Art und Weise der Öffentlichkeit vorstellen, wird dieses Jahr Dr. Carsten Diener den ersten Vortrag zum Thema „Veränderung der Gedächtnisfunktion im alternden Gehirn“ halten. 

The Photographer              

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"The Photographer" (1969/70)

Foto: Joaquim Alves Gaspar / Wikimedia


                                       

 

In Übereinstimmung mit unserer Alltagserfahrung belegen zahlreiche neurowissenschaftliche Forschungsarbeiten, dass Altern mit einem Rückgang der geistigen Leistungsfähigkeit verbunden ist. Dies betrifft insbesondere auch das Gedächtnis. Altern ist aber nicht nur Abbau, sondern auch Anpassung. Welche strukturellen und funktionellen Veränderungen im Gehirn mit dem Altern verbunden sind, ist Gegenstand vielfältiger Untersuchungen in der gegenwärtigen biopsychologischen Alternsforschung. Von zentralem Interesse ist dabei, inwiefern auch adaptive Prozesse der neuronalen Plastizität mit dem Altern verbunden sind. Die dabei erlangten Erkenntnisse reflektieren eine Vielzahl von möglichen Ursachen und Mechanismen für die Erklärung altersabhängiger neurokognitiver Veränderungen.

  

Der Referent:

Dr. Carsten Diener studierte Psychologie an der Universität Mannheim. Während und nach seinem Studium beschäftigte er sich vorwiegend mit Störungen von Lern- und Gedächtnisprozessen bei schizophrenen Erkrankten und Patienten mit Majorer Depression. Seit 2007 ist er Sprecher des Projektes „Veränderungen der Gedächtnisfunktion im alternden Gehirn – funktionelle, biochemische und genetische Aspekte“, das durch das Akademiekolleg für den wissenschaftlichen Nachwuchs der Heidelberger Akademie der Wissenschaften gefördert wird.

 

Die Mitarbeiterreihe der Heidelberger Akademie der Wissenschaften:

Unter dem Motto „Wir forschen für Sie“ sind Öffentlichkeit sowie Medienvertreter herzlich dazu eingeladen, mit Forschern persönlich ins Gespräch zu kommen. Von der Volkshochschule mit beworben, gehört die Mitarbeiterreihe seit inzwischen sieben Jahren zum festen Veranstaltungsplan der Heidelberger Akademie der Wissenschaften dazu. Dabei stellen mehrere Forschungsstellen ihre Projekte der Öffentlichkeit vor. Danach können offen Fragen diskutiert werden.

Die Reihe wird am 10. Juni 2010 mit dem Vortrag „’Macht Euch die Erde untertan’: Tierisches und menschliches Werkzeugverhalten“ fortgeführt.

 

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften,

gegründet 1909, ist die wissenschaftliche Akademie des Landes Baden-Württemberg und eine der acht deutschen Akademien der Wissenschaften. Als außeruniversitäre Forschungseinrichtung verantwortet sie derzeit 22 Forschungsvorhaben, in denen etwa 230 Mitarbeiter beschäftigt sind. Die rund 260 gewählten Mitglieder der Heidelberger Akademie treffen sich als herausragende Vertreter ihrer jeweiligen Disziplin regelmäßig zum fächerübergreifenden Gespräch, die Akademie veranstaltet wissenschaftliche Tagungen sowie öffentliche Vortragsreihen. Mit der 2002 erfolgten Einrichtung eines Nachwuchskollegs (WIN-Kolleg), der Ausrichtung der „Akademiekonferenzen für junge Wissenschaftler“ sowie durch die Vergabe von Forschungspreisen fördert sie herausragende jüngere Exponenten der Wissenschaft.

 

Datum: 27. Mai 2010

Beginn: 18:15 Uhr

Ort: Akademiegebäude, Karlstraße 4, Heidelberg

 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

www.haw.uni-heidelberg.de/veranstaltungen/termine.de.html

 

Rückfragen bitte an:

 

Dr. Herbert v. Bose

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Telefon: 06221 / 54 34 00

Fax: 06221 / 54 33 55

E-Mail: herbert.vonbose@adw.uni-heidelberg.de

Internet: www.haw.uni-heidelberg.de

 

sowie

 

Dr. Ditte Bandini

Mitarbeiterin der Forschungsstelle „Felsbilder und Inschriften am Karakorum-Highway“

Koordinatorin der Veranstaltungsreihe

Tel. +49(0) 62 21 | 54 34 60

verantwortlich: Redaktion
Letzte Änderung: 21.05.2010