Heidelberger Akademie-Vorlesung:

Professor Harald zur Hausen spricht am 11. Dezember 2009 in der Alten Aula über „Krebsprävention auf neuen Wegen“

 Heidelberg. Aus Anlass des 100jährigen Jubiläums der Heidelberger Akademie der Wissenschaften ist eine jährliche Akademie-Vorlesung gestiftet worden, die zunächst vom Verein zur Förderung der Heidelberger Akademie der Wissenschaften e.V. finanziert wird. Zu dieser Vorlesung werden Gelehrte von Weltrang eingeladen. Für die erste Heidelberger Akademie-Vorlesung konnte der Nobelpreisträger Prof. Dr. Harald zur Hausen gewonnen werden. Der Mediziner, zu dessen speziellen Forschungsgebieten die Entstehung von Krebsarten aus Virusinfektionen gehört, wird zu dem Thema „Krebsprävention auf neuen Wegen“ sprechen. Danach wird es Zeit für eine Diskussion geben.

 

Mit dieser neuen Vorlesung soll vor allem der Dialog zwischen jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und bedeutenden Gelehrten unterschiedlicher Disziplinen gefördert werden. Darüber hinaus öffnet sich die Akademie einmal mehr einem breiteren Publikum. „Wir möchten mehr Transparenz, viele unserer Veranstaltungen sind deswegen öffentlich. Wir möchten, dass die Öffentlichkeit mehr über die Akademie und ihr Tun erfährt,“ so der amtierende Präsident der Akademie, Prof. Dr. Hermann H. Hahn.

 

Für die zweite Heidelberger Akademie-Vorlesung, 2010, hat Prof. Dr. Walter Kardinal Kasper zugesagt. Er ist Kurienkardinal und Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen.

 

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften, gegründet 1909, ist die wissenschaftliche Akademie des Landes Baden-Württemberg und eine der acht deutschen Akademien der Wissenschaften; 2009 feiert sie ihr 100-jähriges Jubiläum. Als außeruniversitäre Forschungseinrichtung verantwortet sie derzeit 20 Forschungsvorhaben, in denen etwa 220 Mitarbeiter beschäftigt sind. Die rund 180 gewählten Mitglieder der Heidelberger Akademie treffen sich als herausragende Vertreter ihrer jeweiligen Disziplin regelmäßig zum fächerübergreifenden Gespräch, die Akademie veranstaltet wissenschaftliche Tagungen sowie öffentliche Vortragsreihen. Mit der 2002 erfolgten Einrichtung eines Nachwuchskollegs (WIN-Kolleg), der Ausrichtung der „Akademiekonferenzen für junge Wissenschaftler“ sowie durch die Vergabe von Forschungspreisen fördert sie herausragende jüngere Exponenten der Wissenschaft.

  

Datum: 11. Dezember 2009

Ort: Alte Aula der Universität, Grabengasse 1, Heidelberg

Beginn: 20 Uhr

Die Veranstaltung ist öffentlich, Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen

 

Rückfragen bitte an:

 Dr. Herbert v. Bose

Pressestelle der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Telefon: 06221 / 54 34 00

Fax: 06221 / 54 33 55

E-Mail: herbert.vonbose@adw.uni-heidelberg.de

Internet: www.haw.baden-wuerttemberg.de

verantwortlich: Redaktion
Letzte Änderung: 04.12.2009