Quantifizierung in Politik und Recht am Beispiel von Wirtschaftssanktionen

Kollegiat

Dr. Matthias Valta

 

Kontaktadresse

Institut für Finanz- und Steuerrecht der

Universität Heidelberg

Friedrich-Ebert-Anlage 6-10

D-69117 Heidelberg

valta@uni-heidelberg.de

 

Das Projekt „Quantifizierung und Operationalisierung der Verhältnismäßigkeit von internationalen und interlokalen Sanktionen“ will den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz weiterentwickeln, um ihn zur Beurteilung internationaler und interlokaler Sanktionen einsetzen zu können. Vor dem Hintergrund völkerrechtlicher, insbesondere aber grund- und menschenrechtlicher Vorgaben soll eine rechtliche Bewältigung des Sanktionsproblems angestrebt werden. Quantifizierungen der Auswirkungen internationaler Sanktionen anhand vorhandener Daten sollen einen Beitrag zur Rationalisierung der Verhältnismäßigkeitsprüfung und der Verhängung von Sanktionen insgesamt liefern.

verantwortlich: Redaktion
Letzte Änderung: 16.03.2017
zum Seitenanfang/up