WIN-Kolleg: Kollegiaten

 


Starke

Jens Starke

 

Jahrgang 1969







j.starke@mat.dtu.dk

 

Jens Starke studierte Physik und Mathematik an der Universität Stuttgart. 1994 erhielt er sein Diplom in Physik und 1997 in Mathematik. 1997 promovierte er in Theoretischer Physik, ebenfalls an der Universität Stuttgart. Danach wechselte er an das Institut für Angewandte Mathematik und das Interdisziplinäre Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen der Universität Heidelberg. Er war als Gastwissenschaftler und Dozent an zahlreichen internationalen Forschungsstätten tätig, darunter Nagoya University, Japan, University of California at Berkeley, USA und Princeton University, USA. Seine Forschungsinteressen beinhalten Mathematische Modellierung, Angewandte Analysis und Theorie Dynamischer Systeme, Stochastische Systeme, Optimierung und Simulation mit Anwendungen bei komplexen Systemen in Physik, Chemie, Biologie, Medizin und Ingenieurwissenschaften.

Von Juli 2002 bis Juni 2007 war Jens Starke als WIN-Kollegiat im Forschungsprojekt "Vom Molekül zum Verhalten: Verarbeitung und Lernen von Sinnesreizen im Geruchssystem" tätig.

Seit April 2006 ist Jens Starke Associate Professor an der Technical University of Denmark.

 

 

 

 

Ausgewählte Publikationen

  • J. Starke, M. Schanz: Dynamical System Approaches to Combinatorial Optimization. 471–524 in D.-Z. Du, P. Pardalos (Eds.), Handbook of Combinatorial Optimization, Vol. 2. Dordrecht, Boston, London: Kluwer Academic Publisher 1998.
  • P. Molnar, J. Starke: Control of Distributed Autonomous Robotic Systems Using Principles of Pattern Formation in Nature and Pedestrian Behaviour. IEEE Transaction on Systems, Men and Cybernetics: Part B, 31 (3), 433–436, 2001.
  • C. Reichert, J. Starke, M. Eiswirth: Stochastic Model of CO-Oxidation on Platinum Surfaces and Deterministic Limit. Journal of Chemical Physics, 115 (10), 4829–4838, 2001.
  • J. Starke, J. Ruebel, C. Lux: Modelling the Dynamics of Craniofacial Growth. Annals of Operations Research 119, Special Issue on Optimization in Medicine, 75–100, 2003.
verantwortlich: Redaktion
Letzte Änderung: 20.05.2010