WIN-Kolleg: Kollegiaten



Mehring

Carsten Mehring

Jahrgang 1973

Institut für Biologie I
Neurobiologie und Tierphysiologie
Universität Konstanz

Hauptstraße 1
79104 Freiburg

mehring@biologie.uni-freiburg.de


Carsten Mehring studierte in Heidelberg Physik als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Galt seine Diplomarbeit am Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg bei Prof. Dr. Jörg Langowski noch der computergestützten Erforschung von Chromosomenstrukturen, wandte er sich in seiner Doktorarbeit der Hirnforschung zu. Das durch ein Stipendium des Boehringer-Ingelheim Fonds geförderte interdisziplinäre Promotionsprojekt „Neuronal encoding of movement in motor cortical networks“ wurde vom Neurowissenschaftler Prof. Dr. Ad Aertsen in Freiburg betreut. Seit 2003 ist Carsten Mehring als wissenschaftlicher Assistent von Prof. Dr. Klaus Vogt am Institut für Biologie I der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg tätig. Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Erforschung der neuronalen Grundlagen des motorischen Systems sowie dem Brain-Machine-Interfacing.

 

Carsten Mehring war von Juli 2002 bis Juni 2007 als WIN-Kollegiat im Forschungsprojekt "Neuronale Kodierung von Bewegung bei Affe und Mensch: Von Einzelzellen und Zellensembles zum Brain-Computer-Interface" tätig.


Augewählte Publikationen

  • C. Mehring, J. Rickert, E. Vaadia, S. Cardoso de Oliveira, A. Aertsen, S. Rotter (2003) Inference of hand movements from local field potentials in monkey motor cortex. Nature Neuroscience 6 (12). 
  • C. Mehring, U. Hehl, M. Kubo, M. Diesmann, A. Aertsen (2003) Activity Dynamics and Propagation of Synchronous Spiking in Locally Connected Random Networks. Biological Cybernetics 88. 
  • C. Mehring, J. Rickert, S. Cardoso de Oliveira, E. Vaadia, A. Aertsen, S. Rotter (2003) Hints for a topographic map of tuning properties in primate motor cortex. Proceedings of the 1st International IEEE EMBS Conference on Neural Engineering.
verantwortlich: Redaktion
Letzte Änderung: 28.09.2009