Geschichte(n) des Gulag - Realität und Fiktion

 

Akademiekonferenz für junge Wissenschaftler

 

Ort: Akademie der Wissenschaften, Heidelberg
Datum: 20. bis 22. März 2012
Beginn: 20. März 2012, 19:00 Uhr

 

Plakat-gulag Hp Klein

 

Kenntnisse über die sowjetischen Zwangsarbeitslager ziehen wir heute aus historischen Archivmaterialen und Memoirentexten ebenso wie aus künstlerischen Verarbeitungen. Hinzu kommt eine gerade in den letzten Jahren zunehmende Vereinnahmung des Gulag durch die Populärkultur. Doch wie zuverlässig sind die Informationen, die wir auf diesen Wegen erhalten? Was sagen die Quellen und Darstellungen tatsächlich über die Realität des Gulag aus und inwiefern dienen sie möglicherweise einer - auch politisch instrumentalisierbaren - Verharmlosung oder Dämonisierung des Lager systems? Diesen Fragen wollen Wissenschaftler der Geschichts-, Literatur-, Sprach-, Musik- und Medienwissenschaften gemeinsam mit Künstlern und Menschenrechtsaktivisten nachgehen.
Ziel der Tagung ist es, das Spannungsverhältnis von Realität und Fiktion in den verschiedenen medialen Repräsentationen des Gulag auszuloten und die unterschiedlichen „Geschichten vom Gulag“, die in Russland wie im Westen heute zugänglich sind, auf ihre Aussagekraft und öffentliche Wirkung hin zu befragen. Mit ihrem Fachdisziplinen übergreifenden Ansatz will die Konferenz zu einem umfassenderen Verständnis des Gesamtphänomens Gulag in seiner historischen wie aktuellen Bedeutung beitragen.

 

Das Programm der Tagung

 

Veranstalterinnen

Dr. Karoline Thaidigsmann (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg)

Dr. Felicitas Fischer von Weikersthal (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg )

in Zusammenarbeit mit der

Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Karlstraße 4, 69117 Heidelberg

Kontakt

Dr. Karoline Thaidigsmann
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Slavisches Institut
Schulgasse 6
D-69117 Heidelberg
Germany
Email: karoline.thaidigsmann@slav.uni-heidelberg.de

Dr. Felicitas Fischer von Weikersthal
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
ZEGK - Seminar für Osteuropäische Geschichte
Grabengasse 3-5
D-69117 Heidelberg
Germany
Email: felicitas.fischer.von.weikersthal@zegk.uni-heidelberg.de

verantwortlich: Redaktion
Letzte Änderung: 02.08.2013