WIN-Kolleg: Kollegiaten


Wagner

Wolfgang Wagner

Jahrgang 1973

Medizinische Klinik V
der Universität Heidelberg

Im Neuenheimer Feld 410
69120 Heidelberg

wolfgang_wagner@med.uni-heidelberg.de

 

Wolfgang Wagner studierte Biologie und Humanmedizin an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn, an der University of East Anglia in Norwich (England) und in Biel (Schweiz). Während seiner medizinischen Promotion an der Universitäts-Poliklinik in Bonn untersuchte er die intrazelluläre Signalkaskade von Angiotensin II. Seit 2002 arbeitet er im Rahmen des AiP+F Förderprogramms an der Medizinischen Klinik V der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg unter der Leitung von Professor Anthony D. Ho. Seit 2006 ist er außerdem Mitarbeiter am Institut für Physiologie und Pathophysiologie der Universität Heidelberg unter der Leitung von Professor Wolfgang Kuschinsky.
Neben der klinischen Tätigkeit führte er Studien zur molekularen Charakterisierung von Blutstammzellen und mesenchymalen Stammzellen durch. Seine naturwissenschaftliche Promotion schloß er 2005 zum Thema „Genexpression“ ab. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Untersuchung der Wechselwirkungen von Stammzellen mit ihrer Umgebung, wobei direkte Zellverbindungen einen wesentlichen Mechanismus für die Kontrolle von Selbsterneuerung und Differenzierung von Stammzellen zu spielen scheinen. Seit Juli 2007 ist er Sprecher im WIN-Projekt „Der Mensch ist so alt wie seine Stammzellen“.

 

AUSGEWÄHLTE PUBLIKATIONEN
  • Wagner W, Roderburg C, Wein F, Diehlmann A, Frankhauser M, Schubert R, Eckstein V, Ho AD. The hematopoietis supportive activity varies between human mesenchymal stromal cells from different tissue and it is reflected by their molecular profile.
    Stem Cells. 2007 [Epub ahead of print]
  • Ho AD, Wagner W, Mahlknecht U. Stem cells and ageing.
    EMBO reports. 2005; 6: 35-38.
Verantwortlich: Redaktion
Letzte Änderung: 23.06.2009