WIN-Kolleg: Kollegiaten


Pfister

Stefan Pfister

Jahrgang 1974

Universitätsklinik für Kinder- & Jugendmedizin
Pädiatrische Hämatologie & Onkologie
Universität Heidelberg

Im Neuenheimer Feld 580
69120 Heidelberg

Stefan.Pfister@med.uni-heidelberg.de

 

Stefan Pfister studierte Humanmedizin an der Universität Hamburg und Tübingen. Nach einem einjährigen Aufenthalt als Forschungsstipendiat an der Harvard Medical School in Boston, USA, mit Arbeiten im Bereich der Tumorimmunologie, schloss er im April 2002 zeitgleich sein Studium mit dem 3. Medizinischen Staatsexamen sowie seine Promotion ab. Seine experimentelle Doktorarbeit an der Universitäts-Kinderklinik Tübingen beschäftigte sich mit den molekularen Mechanismen der Chemotherapie-induzierten Apoptose.
Nach zweijähriger klinischer Ausbildung an der Universitäts-Kinderklinik Mannheim (Schwerpunkt pädiatrische Onkologie) schloss er sich im September 2004 als Mitarbeiter der Abteilung pädiatrische Onkologie der Universitätskinderklinik Heidelberg (Prof. Dr. A. Kulozik) mit einem Postdoc-Stipendium der Medizinischen Fakultät Heidelberg der Arbeitsgruppe Molekulare Genetik am Deutschen Krebsforschungszentrum (Prof. Dr. P. Lichter) an. Dort widmet er sich der Erforschung der molekulargenetischen Grundlagen pädiatrischer Hirntumoren sowie der Etablierung von Microarray-basierten Verfahren zur genomweiten Analyse der DNA-Methylierung.
Innerhalb des WIN-Projektes „Der Mensch ist so alt wie seine Stammzellen“ werden diese Methoden unter anderem genutzt, um altersabhängige Änderungen des DNA-Methylierungsmusters in mesenchymalen und hämatologischen Stammzellen zu untersuchen.

 

AUSGEWÄHLTE PUBLIKATIONEN
  • Geng L, Pfister S, Kraeft SK, Rudd CE. Adaptor FYB (Fyn-binding protein) regulates integrin-mediated adhesion and mediator release: Differential involvement of the FYB SH3 domain.
    Proc. Natl. Acad. Sci. USA 2001; 98 (20): 11527-11532.
  • Raab M, Pfister S, Rudd CE. CD28 Signaling via VAV/SLP-76 Adaptors. Regulation of Cytokine Transkription Independent of TCR Ligation.
    Immunity 2001; 15 (6): 921-933.
  • Mueller I, Pfister S, Grohs U, Zweigner J, Handgretinger R, Niethammer D, Bruchelt G. Receptor activator of nuclear factor kappaB ligand plays a non-redundant role in doxorubicin-induced apoptosis.
    Caner Res 2003; 63(8): 1772-1775.
  • Pfister S, Schlaeger C, Mendrzyk F, Wittmann A, Benner A, Kulozik A, Scheurlen W, Radlwimmer B, Lichter P. Array-based Profiling of Reference-Independent Methylation Status (aPRIMES) identifies frequent promoter methylation and consecutive downregulation of ZIC2 in pediatric medulloblastoma.
    Nucleic Acids Res. 2007; 35(7):e51. Epub 2007 Mar 7.
  • Pfister S, Remke M, Toedt G, Werft W, Benner A, Mendrzyk F, Wittmann A, Devens F, von Hoff K, Rutkowski S, Kulozik A, Radlwimmer B, Scheurlen W, Lichter P, Korshunov A. Supratentorial Primitive Neuroectodermal Tumors of the Central Nervous System (stPNETs) Frequently Harbor Deletions of the CDKN2A Locus and Other Genomic Aberrations Distinct from Medulloblastomas.
    Genes Chromosomes Cancer 2007, 2007 Sep;46(9):839-51.
Verantwortlich: Redaktion
Letzte Änderung: 23.06.2009