Altfranzösisches etymologisches Wörterbuch
Dictionnaire étymologique de l'ancien français (DEAF)

Ziel des Projekts ist die Herausgabe eines Grundlagenwörterbuches des Französischen, das den gesamten Wortschatz von den ältesten Sprachdenkmälern (Straßburger Eide von 842) bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts in allen seinen Bedeutungen erfaßt und, etymologisch in Wortfamilien gruppiert, in die Geschichte des Französischen und der romanischen Sprachen einordnet. Verknüpfungen mit dem Mittellateinischen und dem Lehngut anderer europäischer Sprachen und die Öffnung zur Sachkultur dienen zusätzlich der europäischen Geistesgeschichte.

Altfranz Buch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


hairon bis „Graureiher“, DEAF H 47: erster Beleg und älteste Abbildung
in Friedrichs II. Falkenbuch, französische Fassung, Hs. Paris BN fr. 12400 fº51 rºa,
'Anfang 14. Jh. – Wort und Bild in selten schönem Einklang.

 

Weitere Informationen über die Forschungsstelle finden Sie hier.

 

Vorsitzender der Kommission

Prof. Dr. Wolfgang Raible

Forschungsstellenleiter

Prof. Dr. Thomas Städtler

Mitarbeiter

Dr. Stephen Dörr
Laura Henkelmann
Theresa Schmitt
Dr. Sabine Tittel

Anschrift

Romanisches Seminar der Universität Heidelberg
Seminarstraße 3
69117 Heidelberg
Telefon 0 62 21/54 27 53
Telefax 0 62 21/54 31 53
E-Mail deaf@urz.uni-heidelberg.de

verantwortlich: Redaktion