Linksalternatives Milieu und Neue Soziale Bewegungen in den 1970er Jahren

Akademiekonferenz für junge Wissenschaftler


Ort:Akademie der Wissenschaften, Heidelberg
Datum:16.-18. September 2009
Beginn:16. September 2009, 18:00 Uhr


Mit dem 40-jährigen Jubiläum des Protestjahres „1968“ beginnt nun zunehmend die Historisierung der außerparlamentarischen Proteste der 1960er und 1970er Jahre in der Bundesrepublik und Westeuropa. Während die Forschung lange von den „langen 60ern“ ausging, ist mit Blick auf das linksalternative Milieu und die „Neuen Sozialen Bewegungen“ zu fragen, ob nicht vielmehr von den „langen 70ern“ zu sprechen ist. Mit Blick auf das global empfundene Protestjahr „1968“ stellt sich die Frage, wie sich die Entwicklung in den 1970er Jahren erklären lässt, die dazu führte, dass sich Ende der 1970er Jahre z.B. in Westdeutschland Spontis, Ökologieaktivisten, K-Gruppenmitglieder und Mitglieder der Frauenbewegung kaum noch darauf einigen konnten, aus dem gleichen „organisatorischen Zusammenhang“ hervorgegangen zu sein.

Das Ziel der Konferenz ist es, den Milieubegriff stärker in die Forschung zu den 1970er Jahren einzubinden und zu fragen, wie die linksalternativen Milieus durch die Teilhabe an „Neuen Sozialen Bewegungen“ transformiert wurden. Ein zweiter Schwerpunkt liegt auf der Frage der (Selbst)Inszenierung der Milieus, die dazu führte, dass es am Ende der 1970er Jahre vor allem in der Außen- wie in mancher Selbstwahrnehmung der Akteure schwer fiel, sich auf die gemeinsamen Wurzeln des Milieus in den Protesten um „1968“ zu besinnen. Daneben wird der mediale Einfluss auf (Selbst)Wahrnehmung und (Selbst)Darstellung der einzelnen Milieugruppen untersucht, die als Abgrenzung nach innen wie außen diente sowie Teil einer „Lebensstilrevolution“ war, die der jeweiligen Gruppenideologie folgte.

Veranstalter

Cordia Baumann, Historisches Seminar Heidelberg

Nicolas Büchse, Henri-Nannen-Schule Hamburg

Sebastian Gehrig, Historisches Seminar Heidelberg

Dr. Felix Wemheuer, Sinologisches Institut Wien (zur Zeit Harvard)

in Zusammenarbeit mit der

Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Karlstraße 4, 69117 Heidelberg

Kontakt

Cordia Baumann, M.A.
Historisches Seminar
Grabengasse 3-5
D-619117 Heidelberg
Email: cordia.baumann(at)zegk.uni-heidelberg.de

Sebastian Gehrig, M.Phil.
Historisches Seminar
Grabengasse 3-5
D-69117 Heidelberg
Email: sebastian.gehrig@gmx.net


Anmeldung zur Tagung

hier

Vorläufiges Programm

PDF-Datei (123KB)

verantwortlich: Redaktion
Letzte Änderung: 23.06.2009